Neues Qualifizierungsmodell

Das neue Qualifizierungshandbuch vom Kita-Server RLP herunterladen
pdf

Das Deutsche Jugendinstitut hat im Auftrag des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend 2015 ein neues Qualifizierungsmodell für Tagespflegepersonen entwickelt. Es orientiert sich am Kompetenzprofil Kindertagespflege und beinhaltet eine enge Verzahnung von Theorie und Praxis. Die Qualifizierung ist nicht mehr wie bisher lehrplanorientiert, sondern teilnehmerorientiert und verlangt wesentlich mehr Eigeninitiative der Teilnehmerinnen und Teilnehmer.

Dieses neue Qualifizierungshandbuch (QHB) löst seit Oktober 2017 durch eine Verwaltungsvorschrift die alte Qualifizierung nach dem DJI-Curriculum in RLP ab.

Der Bundesverband Kindertagespflege war an der Entwicklung beteiligt und gibt auf seiner Homepage viele Informationen zur neuen Qualifizierung: https://www.bvktp.de/qualitaetssicherung-in-der-grundqualifizierung/kompertenzorientiertes-qualifizierungshandbuch-kindertagespflege-qhb/

Informationen zur Qualifizierung 160+ vom Kita-Server RLP herunterladen
pdf

Das Landesministerium für Bildung in Rheinland-Pfalz hat eine verkürzte Form des Qualifizierungshandbuches als Standard eingeführt. Hier eine komprimierte Gegenüberstellung:

QHBnach DJI und BVin RLP
Tätigkeitsvorbereitende
Grundqualifizierung
160 UE
+ ca. 100 UE Selbstlerneinheiten
160 UE
+ ca. 100 UE Selbstlerneinheiten
Praktikum 80 UE
Jeweils zur Hälfte in Kita und KTP
40 UE
Jeweils zur Hälfte in Kita und KTP
Lernergebnisfeststellung Zertifikat des BV Stufe 1 Zertifikat des Bildungsträgers
Tätigkeitsbegleitende
Grundqualifizierung
140 UE
+ ca. 40 UE Selbstlerneinheiten
50 UE
+ Selbstlerneinheiten
Lernergebnisfeststellung Zertifikat des BV Stufe 2 Zertifikat des Bildungsträgers
Anschlussqualifizierung
für aktive KTPP
16 UE
+ 136 UE in laufender tätigkeitbegleitender Grundqualifizierung
16 UE
plus 50 UE in laufender tätigkeitbegleitender Grundqualifizierung
Lernergebnisfeststellung Zertifikat des BV Zertifikat des Bildungsträgers

In RLP gibt es aber auch die Möglichkeit, das Bundeszertifikat zu bekommen. Der Bildungsträger muss dann gemeinsam mit dem Jugendamt eine Konzeption nach dem QHB des DJI erarbeiten und eine Kooperationsvereinbarung mit dem BV schließen, damit die fachlichen Standards eingehalten werden. Die verkürzte rheinland-pfälzische Form der Qualifizierung wird vom BV nicht anerkannt.

Für bereits tätige Tagespflegepersonen gibt es in RLP die Möglichkeit einer Anschlussqualifizierung über 66 Stunden, sofern ein separater Kurs stattfindet. Das Bundeszertifikat erhalten die TN aber nicht, lediglich das Zertifikat des Bildungsträgers.

Nehmen die bereits tätigen Tagesmütter/Tagesväter an einer kompletten Grundqualifizierung nach dem QHB mit Neueinsteigern teil, so werden für die bereits tätigen Tagesmütter 16 UE Einführung vorgeschaltet, die von den weiteren 140 UE dann abgezogen werden können. Nach erfolgreichem Abschluss erhalten die TN das Bundeszertifikat.